AWO Service-Wohnen
Konken

Konzept für ein anderes „Betreutes Wohnen“

Einleitung
Konken (829 Einwohner am 31.12.18) ist eine Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan (34 Ortsgemeinden mit insgesamt ca. 23.000 Einwohnern). In der verkehrsgünstig gelegenen Ortsgemeinde befindet sich im Gemeindehaus das „HAUS DER KULINARISCHEN LANDSTRAßE“ – hier werden Produkte der landwirtschaftlichen Selbstvermarkter angeboten und eine kleine Gastronomie dient als Treffpunkt.

Auf beiden Seiten des (sanierten) Gemeindehauses befinden sich leerstehende Gebäude. Hier wird die CASA CONCA GMBH an den historischen Bestand angepasste Neubauten erstellen. Die AWO PFALZ E. V. wird in diesen Gebäuden das nachfolgend beschriebene AWO SERVICE-WOHNEN sowie (baulich abgetrennt im Erdgeschoss) eine TAGESPFLEGE betreiben.

Zielsetzung
Die AWO PFALZ möchte eine Alternative zu den bislang üblichen Formen des Betreuten Wohnens schaffen.
Vorwiegendes Ziel ist es, Seniorinnen und Senioren unabhängig von ihrem Grad der Selbständigkeit bzw. ihres Betreuungs- und Pflegebedarfs eine umfassende Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben – möglichst in ihrem bisherigen Quartier bzw. Dorf – zu ermöglichen sowie der Vereinsamung vorzubeugen.
 Dies bedeutet insbesondere, dass der Schwerpunkt der Aktivitäten der Mitarbeitenden der AWO darin liegt, die Beratungs- und Vermittlungsangebote entsprechend der Bedarfe der Mieter*innen zu entwickeln.
Weiteres Ziel ist es, anderen Bevölkerungsgruppen mit Unterstützungsbedarf (wie z. B. Alleinerziehenden mit behindertem Kind, Alleinlebenden Behinderten unter 60 Jahren) einen Einzug in die Hausgemeinschaft zu ermöglichen.
Die AWO PFALZ garantiert den Mieter*innen des AWO SERVICE-WOHNEN ein lebenslanges Wohnen!
Die AWO PFALZ unterstützt die Mieter*innen darin, die notwendigen Dienstleistungen zu beauftragen, sodass ein Auszug nur notwendig ist, wenn z. B. längerfristige Beatmungspflicht eintritt oder Selbst- und Fremdgefährdung vorliegt. Die AWO PFALZ wird in einem solchen Fall behilflich sein, eine passende Spezial-Einrichtung zu finden.

Weitere Dienstleistungen
In der Auswahl der gegebenenfalls notwendigen Dienstleistungen, wie Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft, sind die Mieter*innen Frei. Der/die Mitarbeiter/in der AWO Pfalz wird bei Bedarf Dienstleister vermitteln.
Weitere Dienstleistungen (wie z. B. Physiotherapie, Hausarzt, Apotheke) werden ebenfalls bei Bedarf vermittelt.
Die AWO PFALZ plant eine Tagespflege als teilstationäres Angebot am Standort Konken.

KENNZAHLEN

– Tagespflege für 16 Tagesgäste im Erdgeschoss im linken Gebäude
– 17  betreute Wohnungen mit Service in den allen Gebäuden
– Die Pflege der Bewohner wird von der AWO-Pfalz durchgeführt.

– Wohnungsgrößen von  ca. 40 – 75 m²

– Gesamtfläche in allen Gebäuden  ca.   1.580 qm

– davon Tagespflege in Haus – A  ca.   250 qm

– zzgl. Außenanlagen   ca.   800 qm

Ausstattung
Das Haus wird mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet, sodass Smart Home und AAL-Systeme eingebaut bzw. jederzeit nachgerüstet werden können.
Die Wohnungen sind – insbesondere in den Bädern – für den Einbau von Hilfsmitteln (z. B. zusätzliche Haltegriffe an der Toilette) vorbereitet und die Küchen werden über Sicherheitsabschaltungen verfügen.
Der Multifunktionsraum wird mit Einbauküche incl. Lagerraum sowie Möbeln für verschiedene Nutzungen (Essen, Verweilen, Veranstaltungen) ausgestattet.

MOBILITÄT FÜR MIETER*INNEN IM AWO SERVICE-WOHNEN
Im Sinne der beschriebenen Zielsetzung soll es für die Mieter*innen ermöglicht werden, solange wie möglich eigenständig und ohne fremde Hilfe die Fahrten zum Einkaufen, zu Arztbesuchen sowie für Freizeitaktivitäten zu übernehmen. Um hierzu die Mieter*innen bezüglich Organisation, Logistik und Sicherheit zu unterstützen, wird die AWO PFALZ folgende Angebote machen:

Laufende Aktualisierung der Informationen zur Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln,

  • Zur Verfügung stellen von Routenplanungen im Nah- und Fernverkehr bzw. Anleitung bei der entsprechenden Online-Recherche,
  • Unterstützung beim Ticket-Erwerb (z. B. Training am DB-Automaten, Anleitung beim online-Kauf),
  • Gegebenenfalls Unterstützung bzw. Übernahme von Verhandlungen mit dem regionalen Anbieter des ÖPNV bezüglich z. B. Einrichtung/Änderung von Sammel-Taxen, Bussen etc.,
  • Vermittlung bzw. Verhandlung mit regionalen und überregionalen Car-Sharing-Firmen und Projekten (z. B. TU Kaiserslautern),
    o z. B. mit dem Ziel, dass ein gemeinsam zu nutzender Pkw vorm Haus positioniert ist und die Mieter*innen die bis dahin eigenen – i. d. R. sehr wenig genutzten und somit relativ teuren – Pkw abschaffen können.
  • Vermittlung von Beratung zum Thema „Mobilität im Alter“ incl. Beratung bezüglich der Antriebstechnik von Pkw, Fahrrad, etc. unter ökologischen und ökonomischen Aspekten,
  • Vermittlung von Beratung und Vermittlung von Training für ältere und hochbetagte Autofahrer*innen (z. B. gemeinsames Fahrsicherheitstraining, freiwillige Fahrbegleitung für Senior*innen),
  • Zur Verfügung stellen angemessener Anzahl Standplätze für Pkw, Fahrrad, Scooter, etc., insbesondere unter dem Aspekt der Lademöglichkeit für Stromgetriebene Fahrzeuge,
  • Zur Verfügung stellen angemessener Anzahl Standplätze für Pkw, Fahrrad, Scooter, etc., insbesondere unter dem Aspekt der Lademöglichkeit für Stromgetriebene Fahrzeuge,
  • Kontakt halten mit forschenden Instituten (Forschungszentrum Informatik FZI, der Stadt Karlsruhe, dem KIT), um mit den Mieter*innen bei Bedarf/Interesse an Projekten mit selbstfahrenden Pkw teilzunehmen (z. B. als Shuttle-Service für den jeweiligen Standort des AWO Service-Wohnens),
  • Beratung und Vermittlung zum Thema selbstfahrende Pkw, wenn diese Serienreife erlangt haben (was evtl. zeitgleich mit der ersten Eröffnung eines AWO SERVICE-WOHNENS der Fall sein könnte).

Unsere Projektparter

Aus einer Arbeitsreihe im Wirtschaftsministerium unter der Leitung von Frau Dr. Silke Dierks, mit dem Titel „Privates Kapital für die Innenstadtentwicklung / Inwertsetzung ländlicher Raum“, ist  KAIR  entstanden, die solche Projekte in und mit den Gemeinden entwickelt. Die BLM Projekt GmbH plant und realisiert diese dann als Investor und Bauherr.

.

Das Büro wurde im Jahr 1970 als Architekturbüro Arnold von Architekt Hans-Peter Arnold gegründet.
Im Jahre 2009 wurde das Einzelbüro in eine Partnerschaftsgesellschaft umgewandelt und firmiert seitdem unter dem Namen
arnold + partner | architekten. Wir profitieren von der fachlichen Kompetenz und Erfahrung um unsere Vorstellungen und Wünsche zu unserem
Bauvorhaben zu realisieren.

Die AWO Pfalz ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege im südlichen Rheinland-Pfalz. Sie sind engagiert in vielen verschiedenen Bereichen: Senioren, Familie und Jugend, Aus- und Weiterbildung sowie Interkulturelle Themen und Migration.

Downloadbereich

Beratungstermin vereinbaren

    AKTUELLE PROJEKTE

    AKTUELLE PROJEKTE

    CASA CONCA

    Die AWO PFALZ möchte eine Alternative
    zu den bislang üblichen Formen des
    Betreuten Wohnens schaffen.

    Baubeginn: 09/21 | Fertigstellung: 12/21

    BANN “Sickingerstraße”

    25 betreute Wohnungen
    Medizinisches Versorgungszentrum MVZ
    Tagespflege

    Baubeginn: 3Q/22

    PFEFFELBACH

    17 betreute Wohnungen mit Service durch die AWO PFALZ
    im Erdgeschoss 5 WE, Büro, HAR und Nebenräume, großer Gemeinschaftsraum

    Baubeginn: 12/21